Login
LIVE-DEMO
Menü
Jetzt unverbindliche Demo anfragen

Zwei kreative Ansätze für gelungene Werbeanzeigen in der Onkologie

Bernhard Hebel
01. Juli 2019

Das Healthcare Marketing Magazin hat im Juni 2019 das Sonderheft "Markenführung Onkologie" veröffentlicht. FaktenSchmied wirkte als Experte für Werbeanzeigen an der Erstellung von Beiträgen mit, unter anderem an der Auswahl und Einschätzung von besonders kreativen Printanzeigen aus dem Onkologie-Umfeld. Diesen Beitrag möchte ich Ihnen hier in Form eines Gastbeitrags vorstellen. Einen Link zum Magazin sowie zum Artikel finden Sie am Ende des Blogbeitrags:

Zwei kreative Ansätze für Onkos

Das Institut FaktenSchmied hat aus laufenden Fachanzeigenkampagnen auf dem Gebiet der Onkologie zwei Motive ausgewählt, die sich durch einen besonders kreativen Ansatz von anderen Werbeanzeigen abheben.

Werbeanzeige Bayer zum Thema Onkologie und TRK-Fusionstumor
Unternehmen: Bayer Vital GmbH, Hermatology/Oncology, Pharmaceuticals
Agentur: Ogilvy
Kampagnenstart: September 2018
Brutto-Werbespendings in Fachanzeigen: 146.000 EUR

Bernhard Hebel, Geschäftsführer FaktenSchmied, sagt:
" Die Spitze des Eisbergs, neu interpretiert: Bayer spielt hier mit diesem bekannten Bild, nur dass es sich statt des Eisbergs um eine schroffe Felseninsel handelt, zumindest auf den ersten Blick. Denn unter Wasser lauert in Wahrheit ein monströser Krake, dem sich das kleine Boot ahnungslos nähert. Sprachlich ergänzend bleibt Bayer in der Meereswelt: ,Werfen Sie einen Blick in die Tiefe, um dem Tumor auf den Grund zu gehen.' Eine gelungene Sensibilisierung für tiefer liegende Ursachen für Krebs."


Werbeanzeige Novartis zum Thema Onkologie und Kisqali
Unternehmen: Novartis AG, Nürnberg
Agentur: DDB Health
Kampagnenstart: Feburar 2019
Brutto-Werbespendings in Fachanzeigen: 38.000 EUR

Bernhard Hebel, Geschäftsführer FaktenSchmied, sagt:
"Bei Frauen mit makelloser Haut spricht man gerne vom Porzellanteint. Novartis geht hier weiter und verwandelt den ganzen Frauenkörper in Porzellan im klassischen Kaffeegeschirr-Design. Brüchige Stellen an den Armen verdeutlichen die erste Textzeile, die ebenfalls brüchig gestaltet ist: ,Wenn im ersten Moment die Diagnose erschüttert...'. Die zweite Abbildung des Frauenpaars, das optimistisch Richtung Zukunft blickt, gehört zum zweiten Teil der Botschaft, die Stärke thematisiert – starke Frauen, dank starker Therapie."

> Der Beitrag im Sonderheft "Markenführung Onkologie" (06/2019)
> Website Healthcare Marketing

Bis jetzt keine Kommentare

Teilen Sie Ihre Meinung.